fbpx

Serientipp: Emily in Paris

Für manche zu klischeehaft, für andere reiner Genuss und seichte Unterhaltung für einen kuscheligen Abend mit Tee und Decke im Lockdown. Vom „Sex and the City“-Macher Darren Starr ging es auch in dieser Fashion-, Liebes- und Abenteuer-basierten Serie um die schönen Dinge im Leben. Die Rede ist von „Emily in Paris“. Die meistgestreamte Comedy-Serie im vergangenen Jahr erhielt sogar eine Golden-Globe-Nominierung in der Kategorie „Beste Comedy-Serie“.

Wer „Emily in Paris“ Staffel 1 nicht angeschaut hat, kann sich nun doppelt freuen, denn am 22. Dezember kommt die 2. Staffel auf Netflix und sorgt damit für noch mehr Binge-Watching-Zeit.

Die Geschichte erzählt von Emily, einer gleichzeitig naiven und von sich selbst überzeugten US-Amerikanerin, die als Marketing-Expertin nach Paris zieht und mit gemischten Gefühlen von dortigen ArbeitskollegInnen empfangen wird. Zu ihrem Kulturschock gehört auch die Erkenntnis über das Liebesleben der Französinnen und Franzosen. Die Sache verkompliziert sich, wenn sie zusätzlich zu ihrem Verlobten, Doug, der in den Vereinigten Staaten zurückbleibt, ihren attraktiven Nachbarn Gabriel, einen Koch, kennenlernt und ihr Leben immer mehr zum Abenteuer wird.

Staffel 2 verspricht nun noch mehr Abenteuer mit l‘amour in Paris, wenn Alfie, eine charmanter Amerikaner ins Spiel kommt.

Wir verraten allen eingefleischten „Sex and the City“-Fans nur eines: Diese Serie dürft ihr auf keinen Fall verpassen.

Mehr Zum Thema

Orientierung in der ShoppingCity

Mehr