fbpx

Herbstliches Apfel/Kürbis Chutney

Fast am Ende des Herbsts angelangt, bringen wir Ihnen einen Hauch vom Indian Summer zurück. Mit einem Rezept, das herbstlicher nicht sein könnte: Apfel/Kürbis Chutney.

Kürbisse als Gemüse dürfen im Herbst in keiner Küche fehlen, denn sie beinhalten Inhaltsstoffen wie Betacarotin (die Vorstufe von Vitamin A wirkt antioxidativ und hilft, freie Radikale zu bekämpfen) Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und unlöslichen Ballaststoffe, die die Verdauung regeln und löslichen Ballaststoffe, die Blutfettwerte senken und Cholesterinwerte regulieren können.

Chutneys generell, sind ideal als Beilage zu Fleisch, Gemüse oder auf’s Brot und schmecken hervorragend zu warmem Käse. Mit der Kombination aus den Kürbissen und Äpfeln passt es zudem sehr gut in die herbstliche Jahreszeit und da es eingekocht ist, lässt es sich auch über einen längeren Zeitraum problemlos aufbewahren.

Zutaten

150 g Kürbisfruchtfleisch Hokkaido

½ Apfel z.B. Elstar

½ rote Chilischote

½ Zwiebel

100 ml Weißweinessig

50 ml Apfelsaft

75 g Zucker

½ TL Salz

1 Prise gemahlenen Kümmel

1 TL helle Senfkörner

Cayennepfeffer

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitung

Den Kürbis und den Apfel schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden und beiseitelegen.

Die Chilischote waschen, längs halbieren, entkernen und in sehr feine Streifen schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und fein würfeln.

Nun den Weißweinessig und den Apfelsaft zusammen mit den Gewürzen (außer Salz und Pfeffer) und den Kürbiswürfeln in einen Topf geben und aufkochen lassen. Bei mäßiger Hitze für ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis es leicht eindickt. Dabei gelegentlich umrühren. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Apfelwürfel mit untermischen.

Wenn die Kürbis- und Apfelstückchen gar sind (dürfen ruhig noch ein wenig biss haben) mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Anschließend sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen, gut verschließen und für etwa 15 Minuten auf den Kopf stellen. Danach kann das Kürbis-Apfel-Chutney zum Erkalten in den Kühlschrank gestellt werden.

Rezeptinfos:

Menge: ca. 1 Glas á 200 g oder mehrere kleine Gläser

Zubereitungszeit gesamt: ca. 50 Minuten + Abkühlzeit

Schwierigkeitsgrad: leicht

Related Shops

Mehr Zum Thema

Schaurige Halloween-News aus dem Löwenland

Mehr

Systematisch lecker

Mehr

Tee-Trends für den Herbst

Mehr

#shoppingcityseiersberg

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar
Fehler: Keine Beiträge gefunden.